Zwetschgenknödel wie Oma sie gemacht hat

Hallo ihr Lieben!
Heute habe ich ein sehr altes Rezept für euch. Es ist von meiner Oma!! 
Leider durfte ich meine Oma nur bis zu meinem 3. Geburtstag haben. Dann hat sie uns verlassen, aber das ein oder andere Rezept hat sie an  meine Mutter weitergegeben.
Heute geht es um Zwetschgeknödel. Die besten auf der Welt :-)


Meine Oma hat sie immer mit Semmel-Butterbrösel gemacht
Hmmmmm  sooo lecker. 
Ich war mal als kleines Kind bei meiner Paten-Tante zu Besuch. Sie fragte mich was ich denn gerne essen wolle. Ich sagte
,,Zwetschgenknödel,, .
Sie hat sie mir dann auch gemacht, aber als ich sie probierte, habe ich echt zu ihr gesagt,, die schmecken nicht . Meine Mama macht bessere als du und hab sie stehen gelassen. Meine Tante war dann sauer. War ja klar. Hat sie ja extra wegen mir gemacht, nur machte sie die Knödel mit Kartoffeln und nicht wie meine Oma mit Quark . Tja, das war dann das letzte Mal, das meine Tante mir einen Wunsch erfüllte lol. Kann ich aber  nachvollziehen :) 
 Dieses Rezept ist immer eine Erinnerung an meine Oma und ist ein bleibender Teil meiner Kindheit, die wunderschön war! Ich Danke auch Gott dafür, das nicht jede Erinnerung an sie erloschen ist. An ein paar Momente kann ich mich noch erinnern. Sie mochte es nicht, wenn ich im Bett rumgehüpft bin. Da hat sie immer geschimpft.  Ich hoffe ihr geht es gut:)



Jetzt aber zu dem Rezept:
Ihr braucht

500 g Mehl
500 g Quark
1 Ei
1 Prise Salz
12-15 Zwetschgen
und ca 100 g Zucker

Für die Semmel-Butter/Zucker-Brösel
braucht ihr

500 g Semmelbrösel
125 g Butter ( kann auch mehr sein)
Zucker nach bedarf
Ihr könnt auch noch Zimt dazugeben.





Auf geht es:


Das Mehl, den Quark, das Ei und das Salz in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken zu einem sehr festen Teig kneten. ( Er wird sehr fest)









Danach noch etwas mit den Händen kneten.













Jetzt zu einer Rolle formen.







Die Rolle in ca 12 Stücke teilen.



Den Teig zuerst zu einer Kugel formen, dann platt drücken und etwas auseinander ziehen.




Dann legt ihr eine Zwetschge in die Mitte und gebt so ca 1 Tl Zucker über die Zwetschge.




Dann schließt ihr die Zwetschge in den Teig ein und formt ein Knödel.

Ihr müsst darauf achten, das die Knödel keine Risse haben. Sonst läuft der Saft raus und das Knödel wird trocken.

Wasser zum kochen bringen.

Wenn das Wasser kocht, schaltet ihr den Ofen runter und legt die Knödel hinein.
Die müssen jetzt 20 Minuten lang ziehen.


In der Zwischenzeit  wird die Butter in eine Pfanne gegeben und lassen sie schmelzen.
Dann die Semmelbrösel und den Zucker dazugeben und gut vermengen.
( Ihr könnt auch etwas Zimt dazugeben.)
Vom Herd nehmen.






Wenn die Zwetschgen oben schwimmen, sind sie fertig.

Jetzt könnt ihr sie servieren. 
Übrigens: Sie schmecken auch kalt sehr gut :)








Kommentare

Beliebte Posts