Maracuja Cheesecake

Hallo ihr Lieben.

Heute gibt es ein Rezept mit meiner absoluten Lieblingsfrucht.

MARACUJA!!

Ich mag diesen Geschmack unheimlich, Sie ist zwar nicht gerade billig, aber ab und zu sollten man sich was gönnen ;-)

Das tolle an diesem Kuchen ist, das es ein Käsekuchen ist. Diese Kombination ist Hammer.








Dann legen wir mal los.


Ihr braucht folgende Zutaten

Für den Boden
150 g Kokoszwieback ( von Brandt z.B.)
80 g Butter



Für die Käsefüllung

2 Pck. Vanillepuddingpulver zum kochen 
6 El Zucker
500 ml Milch
850 g Quark
250 g Mascarpone
3 Eiweiß
2 El Maracuja-Sirup ( Gibts bei Edeka)


Für den Fruchtspiegel

110 ml Maracujasaft
1 El Maracuja-Sirup 
6 Maracujas
1 El Speisestärke


Zum verzieren

Kokoschips , geröstet


Als erstes müssen wir die Butter schmelzen. 
Etwas abkühlen lassen.
Den Kokoszwieback in einem Zerkleinerer zu Brösel verarbeiten,
oder in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz klein schlagen ;-)




Springform  (26 cm Durchmesser ) mit Backpapier auslegen.

Die Butter mit den Zwiebackbrösel vermischen und in der Springform verteilen, festdrücken.





Der Boden muß jetzt ca 30-45 Minuten kalt gestellt werden.

In der Zwischenzeit stellen wir die Füllung her.

Eiweiß steif schlagen


Die Milch in einen Topf geben. 
 Da fügen wir den Zucker, den Sirup
 und das Puddingpulver dazu
und bringen das ganze unter ständigem rühren zum kochen.
Wenn der Pudding beginnt dick zu werden vom Herd nehmen.




Ofen auf 100 Grad vorheizen (O/U)

In den noch warmen Pudding rühren wir den Quark und die Mascarpone ein.


Die Creme auskühlen lassen und dann das Eiweiß unterheben.



Jetzt können wir die Masse auf unseren Zwiebackboden gießen.

Das ganze kommt nun für 60 Minuten in den Ofen.
Nach dem backen die Tür vom Ofen etwas öffnen und den Kuchen im Ofen auskühlen lassen.



Den Kuchen lösen wir dann vorsichtig aus der Form und stellen einen Tortenring herum.


Nun bereiten wir den Fruchtspiegel vor.

Hierfür brauchen wir das Fruchtfleisch der 6 Maracujas.

Die Frucht aufschneiden und das Fruchtfleisch raus löffeln.

Den Saft, das Fruchtfleisch und den Sirup in einen Topf geben und zum kochen bringen.



Wenn es aufkocht, geben wir die Stärke hinzu und verrühren es ganz schnell
Hier müsst ihr aufpassen, das keine Klumpen entstehen.


Wenn es dick wird vom Herd nehmen und über den ausgekühlten Kuchen geben.
Fest werden lassen.


Für den Rand, die Kokoschips kurz in einer Pfanne ( ohne Fett) anrösten
und dann am Rand verteilen. 



Schon ist ein leckerer frischer Kuchen fertig :-)
Die Idee stammt übrigens aus der Zeitschrift ,, Sweet Dreams, Januar/Februar 2016,,
Ich hab es nur etwas abgewandelt ;-)








Kommentare