Tafelspitz mit Meerrettichsoße

Hallo ihr Lieben.
Heute gibt es was ganz tolles.
Ich habe am Sonntag eine Tafelspitz mit Meerrettichsoße gekocht.   

Ich lebe auf dem Land und da bekommt man nicht so einfach frischen Meerrettich.
Hier möchte ich euch eine Alternativmethode für eine Meerrettichsoße zeigen.

Was ist eigentlich eine Tafelspitz??

Der Tafelspitz ist die vordere, an die Hüfte grenzende, dünn auslaufende Spitze des Schwanzstücks (vom Rind oder Kalb).





Ich habe ein ganz tolles Stück vom Metzger bekommen.   Das waren etwas über 1,4 kg
Von diesem Fleisch muß man etwas mehr kaufen, da es beim kochen ziemlich schrumpft.

Leider kommt sowas nicht so oft auf den Tisch, da dieses Fleisch sehr teuer ist.





Dieses Rezept ist jetzt für 6 Personen. 


Ihr raucht folgende Zutaten:

1,5 Kg Tafelspitz
1 Stange Lauch
1 Stange Sellerie
2-3 Karotten
1-2 Zwiebeln





1 El Senfkörner
1 El Wacholderbeeren
1 El grobes Salz
etwas Pfeffer ( Nach belieben)
3-4 Lorbeerblätter



So ca 1 1/2 - 2 l KALTES Wasser. (Das Fleisch soll bedeckt sein)
Etwas Brühe
150 ml Sahne
und dann je nach schärfe diese Gläser. ( Gibt es auch in mild)
Dieser Aufstrich ist eine tolle Alternative zum Meerrettich
. Ich verbrauch da immer 1 1/2 Gläser. 


















Als erstes die Tafelspitz abwaschen und trocknen.


Das Gemüse grob zerkleinern.


Jetzt braucht ihr einen Topf.
Ich benutze immer einen Dampftopf. Da dauert es nicht ganz so lang.
Wer keinen hat, kann auch einen ganz normalen großen Topf nehmen.
Man sagt pro Kg Fleisch 2 Stunden kochen.
Das heißt, wenn ihr 1  1/2 Kg Fleisch habt, sind das im normalen Topf 
3 Stunden Kochzeit oder etwas mehr.
Beim Dampftopf liegt es an der Art des Topfes und wie groß er ist.
(Steht normal in der Anleitung.) 
Mein Fleisch hat gut 1  3/4 Stunden gekocht.

In den Topf kommt jetzt das ganze Gemüse hinein.


Darauf legt ihr dann das Fleisch.


Auf das Fleische, kommen dann die Senfkörner, die
Lorbeerblätter,  die Wacholderbeeren und das grobe Salz.
( Wer mag kann noch etwas Pfeffer dazu geben.)


Das ganze gießen wir dann mit KALTEM Wasser auf.
( Das Fleisch soll bedeckt sein)



Jetzt kommt der Deckel drauf und das ganze darf nun, je nach Topf
vor sich hin köcheln.
Das heißt:
Aufkochen lassen, 
die Herdplatte runter schalten und köcheln lassen.
Bei einem normalen Topf, immer wieder nach dem Wasser schauen.
Nicht das es verkocht.

Wenn das Fleisch fertig gekocht ist, nehmen wir es aus dem Topf 
und legen es derweil auf ein Brett. ( Bitte zudecken, es wird an der Luft schnell dunkel.

Dann sieben wir den Sud in einen anderen Topf.


(Den brauchen wir nämlich für die Soße.)



Den Sud kochen wir nochmal auf.

Wenn er kocht, geben wir von dem Tafelmeerrettich die gewünschte Menge hinein und rühren es so lange um, bis keine Klumpen mehr zu sehen sind.



Jetzt kommt die Sahne dazu und evtl. etwas Rinderbrühe.
2-3 Minuten kochen lassen.


Wem die Soße zu wässrig ist, kann  sie mit einem hellen
Soßenbimder eindicken, oder mit einem Mehlteiglein.
Ich hab Soßenbinder genommen, aber die Sahne sorgt eigentlich schon dafür das es dick wird.

Schon ist ein leckeres Rezept fertig.

Kleiner Tipp noch:
Das Rindfleisch immer gegen die Fasern schneiden.


Bei uns gibt es immer Salzkartoffeln dazu.

Guten Appetit
Eure Alex :-)


Kommentare

Beliebte Posts