Alexandra´s fränkische Lebkuchen

Hallo Zusammen

Die Weihnachtsbäckerei ist eröffnet!!!
Heute bekommt ihr das Rezept meiner liebsten Lebkuchen und zwar fänkische Lebkuchen. Ich komm ja aus der nähe von Nürnberg und da dürfen die Lebkuchen auf dem Weihnachtsteller nicht fehlen.

Diese Lebkuchen backe ich schon seit 4 Jahren zu Weihnachten. Sie schmecken einfach super lecker. 
Wichtig ist es bei Lebkuchen, das sie noch so gut 2-3 Wochen ziehen, denn dann sind sie richtig gut.


Wir brauchen folgende Zutaten.

Für 30-35 Stück brauchen wir :

6 Eier
180 g brauner Zucker
2 El Honig
2 Tl Zimt
2 El Lebkuchengewürz
1 Prise Salz
250 g gemahlene Mandeln
250 g gemahlene Haselnüsse
200 g Orangeat
200 g Zitronat
80 g  gehackte Mandeln
Oblaten mit einem Durchmesser von 70-90 mm
250 -300 g Kuvertüre


  1. Wir heizen den Ofen auf 150 Grad, O/U vor
  2. Die Eier kommen in eine Schüssel und werden kurz aufgeschlagen
  3. Dann kommt der braune Zucker dazu. Alles so lange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  4. Nun fügen wir den Honig und die Prise Salz dazu, ebenso das Lebkuchengewürz und den Zimt.
  5. Das ganze darf jetzt so gute 2-3 Minuten verrührt werden.
  6. Hat sich das Volumen verdoppelt, kommen die gemahlenen Mandeln und die gemahlenen Haselnüsse dazu. 
  7. Zum Schluss kommt das Orangeat und das Zitronat  und die gehackten Mandeln dazu und das ganze wird nochmal so 1 Minute untergeschlagen.
  8.  Jetzt brauchen wir ein Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist.
  9. Wir holen die Oblaten und geben gut 1 El voll vom Teig auf die Oblate. Drücken es etwas fest und formen es noch etwas und dann dürfen die Lebkuchen für 20 Minuten in den Ofen.
  10. Nach dem backen komplett erkalten lassen.
  11. Die Kuvertüre lassen wir über einem Wasserbad schmelzen. Geben da noch so gut 1 Tl Kokosfett hinein. So wird die Kuvertüre etwas geschmeidiger.
  12.  Die ausgekühlten Lebkuchen tauchen wir dann mit der oberen Seite in die Kuvertüre und lassen sie dann trocknen.

Schon sind ganz leckere Lebkuchen fertig. 

Am besten ihr verpackt sie luftdicht in einer Keksdose und lässt sie so ca 2 Wochen liegen.
Nun wünsche ich euch viel Spaß beim nachbacken ;-)
LG Eure Alex








Ich möchte noch dazu sagen, das dieses Rezept vor ein paar Jahren aus einer Zeitschrift hatte und es ganz leicht abgewandelt habe ;)

Kommentare